Home Judo Judo News Judo News
Judo News
Judo-Safari 2023: Rekordbeteiligung auf drei Tatamis PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: jkcs Goslar   
Montag, 27. November 2023 um 15:38

In guter Tradition lud der Judo-Karate-Club Goslar (JKCS) am vergangenen Sonntag erneut zu seiner Judo-Safari ein. Diese breitensportliche Aktion des Deutschen Judobundes ist für alle Judokas in den Altersgruppen von 6 bis 14 Jahren konzipiert. Sie ist seit vielen Jahren auch schon für absolute Neuanfänger nach wenigen Wochen Trainingserfahrung ein absoluter Renner.

75 Voranmeldungen für das Turnier waren beim JKCS eingegangen. Viele Krankmeldungen wurden durch spontane Nachmeldungen fast noch ausgeglichen. So knieten am Turnierbeginn schließlich stolze 72 Judokas auf den drei Tatamis (Matten) in der Halle in der Goldenen Aue zum Japanischen Gruß „Rei“ bei der Eröffnungszeremonie. Diese Zahl ist einen echten Rekordwert im Vergleich der letzten 15 Jahre. Sie zeigt, dass der Judosport bei Kindern und Jugendlichen in der Region voll im Trend liegt und insbesondere in diesem Jahr nochmals kräftig zulegen konnte.

Auf den drei Tatamis wurden insgesamt über 200 Kämpfe mit 2-3 Minuten Kampfzeit unter den wachen Augen erfahrener Kampfrichter ausgetragen. Jeweils 4 bis 5 Judokas traten in gewichtsnahen Mixed-Pools gegeneinander an und ermittelten in fairen Kämpfen die Poolsiegerinnen und -sieger.  Doch nicht nur das Kämpfen mit den Techniken und nach den Regeln des Judosports stand auf dem Programm des Turniers. Zusätzlich wurden an drei Leichtathletikstationen ein Hindernislaufparkour, ein Judorollenweitsprung mit Landung auf dicken Weichbodenmatten sowie das Medizinballweitstoßen angeboten.

Auf der Empore der Halle entstand eine wahre Kunstmeile. Hier wurden alle mitgebrachten Kreativarbeiten zum Thema Judo ausgestellt und fast unbemerkt von fleißigen Helferinnen bewertet. Diese Arbeiten steuern ebenfalls einen gewichtigen Anteil für die Gesamtpunktzahl des Safariergebnisses bei. Da gab es Bilder, Geschichten, Figuren und aufgebaute Szenarien und vieles mehr zum Thema zu bestaunen.

Alle Aufgaben wurden nach dem Turniertag bepunktet und führten zu einem Gesamtergebnis. Als Zeichen des Erfolgs erhält am Ende jedes Kind in der nächsten Woche eine Urkunde sowie einen der begehrten Safari-Aufnäher für den Judogi: ein gelbes Känguru, einen roten Fuchs, eine grüne Schlange, einen blauen Adler, einen braunen Bären oder als höchste Auszeichnung einen schwarzen Panther.

Für das Judoturnierergebnis gab es am Ende des Nachmittags gleich eine Siegerehrung für die stolzen Judokas mit Urkunden und Medaillen. Die Gesamtergebnisse aller Aufgaben können hier eingesehen werden.

Den Rekord der Teilnehmenden verbuchte diesem Jahr die Judoabteilung des JKCS in Goslar mit 27 Judokas, gefolgt von Seesen mit 19, Clausthal, Liebenburg, Bad Harzburg und 11 Gästen vom JJJV Ilsenburg. 6 gelbe Kängurus, 17 rote Füchse, 15 grüne Schlangen, 15 blaue Adler und 13 braune Bären haben ihre stolzen Träger gefunden.

Die 6 stolzen Gewinner des Tages, die Träger des „schwarzen Panthers“ sind in diesem Jahr: Leonas Besser, Jonas Gutzeit und Linus Marić aus Seesen (alle AK 9-11) sowie Yaroslav Parkhomenko (AK 6-8) und Boyan Tsenov (AK9-11) aus Goslar und Benjamin Lehmann (AK 9-11) aus Clausthal-Zellerfeld.

 

Artikel in der Goslarschen Zeitung vom 30.11.2023

Artikel im Harzer Panorama vom 03.12.2023

 

Judo-Safari Auswertung

 

Bilder von der Judo-Safari

 
Nachwuchs-Judokas des JKCS erneut auf Medaillentour PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: jkcs Goslar   
Mittwoch, 18. Oktober 2023 um 11:30

20 Judokas des Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V. (JKCS) haben jüngst an zwei zeitgleichen Turnieren teigenommen. 17 von ihnen aus den Trainingsgruppen Goslar, Seesen und Clausthal und den Altersklassen U9 bis U13 fuhren zum mit 170 Judokas gut besuchten Eulen-Turnier nach Northeim, einem traditionellen Regionalturnier, an dem 21 Vereine aus Südniedersachsen teilgenommen haben. Größer war die Konkurrenz beim Garbsener Teufel-Turnier. Drei U15-Judokas nahmen an diesem hochrangigen, national besetzten Turnier mit 315 Judokas aus 57 Vereinen teil. 16 JKCS-Judokas durften am Ende der Kämpfe zur Freude des JKCS-Trainerteams das Siegerpodest betreten und brachten erste bis dritte Plätze zurück nach Hause. In Garbsen wurde Markus Wenske in der U15 -60 kg nur im Finalkampf besiegt und kehrte mit Silber zurück. In Einbeck konnten Malia Menzel und Varvara Khudiakova in der U13, Leonas Besser in der U11 und Finn Gerigk in der U9 alle Kämpfe für sich entscheiden und für den Empfang der Goldmedaillen auf das Siegertreppchen steigen. Zweite Plätze und damit Silbermedaillen erzielten in der U9 Xelat Defli, in der U11 David Galstyan, Leandro Schwarz und Linus Maric, in der U13 Sumaja Arbieva und Kilian Rieche. Dritte Plätze mit Bronzemedaillen erreichten in der U9 Yaroslav Parkhomenko, in der U11 André Schuster und Oleksii Suhak, in der U13 Juna Grall sowie Finley Helgenfeld.



Auf dem Foto: Wie schon bei der Bezirksmeisterschaft in Wolfsburg trafen die Vereinskameraden Leonas Besser (1. Platz) und David Galstyan(2. Platz) in der U11 -30 kg aufeinander.
 

 
Erfolge der Nachwuchs-Judoka bei den BEM in Wolfsburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: jkcs Goslar   
Freitag, 29. September 2023 um 17:05

Einen tollen Achtungserfolg brachten acht Nachwuchs-Judokas des Judo-Karate-Club Sportschule Goslar (JKCS) jüngst von den Bezirkseinzelmeisterschaften für die Altersklassen U9 und U13 aus Wolfgsburg mit. Nach mehrjähriger Corona-Unterbrechung war dies die erste Bezirksmeisterschaft seit einigen Jahren und somit für alle teilnehmende Judokas die erste Erfahrung auf diesem Wettkampfniveau. Rund 100 Judokas aus dem gesamten Bezirk Braunschweig traten in gewichtsnahen mixed Pools (Jungen und Mädchen gemeinsam) gegeneinander an. Als Mindestgraduierung war der 7. Kyu, der gelbe Gürtel vorgeschrieben.

Yaroslav Parkhomenko in der Altersklasse U9 gewann alle Kämpfe im Pool -23 kg vorzeitig und setzte sich souverän als neuer Bezirksmeister durch. In der Altersklasse U13 war das Bild differenzierter. Leonas Besser im Pool -29 kg verlor zwar einen Kampf knapp, konnte sich aber dennoch in der Unterbewertung den Poolsieg und Titel sichern. Im gleichen Pool errangen David Galstyan den Platz 2 und Boyan Tsenov den Platz 4. Im Pool -32 kg musste Leandro Schwarz leider zwei Kämpfe abgeben und errang so den dritten Platz. Benjamin Lehmann im Pool -34 kg startete zunächst technisch abwechslungsreich mit zwei vorzeitigen Siegen. Dann musste er aber einen Kampf abgeben und wurde Vizemeister. Ebenso erging es Varvara Khudiakova im Pool -38 kg. Zunächst zwei vorzeitige Siege, aber ein verlorener Kampf verwies sie auf Platz 2. Felix Wiiler schließlich trat im Pool -44 kg an. Er gewann den ersten Kampf nach Punkten, verlor den zweiten Kampf vorzeitig, bewies aber im dritten Kampf die Nerven und landete nach Punktsieg ebenfalls auf Platz 2. Großes Pech hatte Sumaja Arbieva, die wegen einer engen Regelauslegung keine Startberechtigung bekam.

Insgesamt können die JKCS-Judokas stolz sein. Ohne große Wettkampferfahrung mit zwei Bezirksmeistertiteln, vier Vizemeistern und einen dritten Platz die Heimreise anzutreten, ist schon eine sehr gute Turnierausbeute.
 

 
Besuch aus Japan im Goslarer Dojo PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: jkcs Goslar   
Montag, 28. August 2023 um 15:00

Hochkarätiger japanischer Besuch war am Sonntag, 27.08.2023, zu Gast im Dojo des Judo-Karate-Club Sportschule Goslar in der Marienburger Str.

Eine 12köpfige Delegation von jungen japanischen Leistungsjudoskas und deren Trainern und Offiziellen aus der niedersächsischen Partnerregion, der Präfektur Tokushima, haben einen Abstecher nach Goslar gemacht. Sie besuchen zurzeit auf Einladung des Niedersächsischen Judoverbandes die Landeshauptstadt.

Neben zahlreichen Trainingseinheiten im Judo-Olympiastützpunkt in Hannover mit den besten niedersächsischen Judokas ihrer Altersgruppe stand am Sonntag ein Freizeitausflug nach Goslar auf dem Programm. Nach einer Rammelsbergtour und einer Stadtführung unter japanischer Begleitung durch Yukiko Wippert war vor einem zünftigen Abendessen auch ein Besuch im Goslarer Dojo angesagt. Die Gäste waren sehr beeindruckt von der Größe und Ausstattung des Dojos, den Trainingsmöglichkeiten sowie dem vielfältigen Angebot des Clubs.

 

 
Die Judolinis werden die Matte erobern! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: jkcs Goslar   
Mittwoch, 16. August 2023 um 10:55

Kampfsport ist nichts für kleine Kinder? Im Gegenteil! Das spielerische Rangeln und Raufen hat für Kinder einen sehr positiven Einfluss auf körperlicher, emotionaler und sozialer Ebene und ganz nebenbei haben sie dabei auch noch eine Menge Spaß. Deswegen etabliert der Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V. in seinem Dojo in der Marienburger Str. 54 jetzt eine neue Trainingsgruppe speziell für Kinder der Altersgruppe 4-6 Jahre, die Judolinis.

Hier bekommen Kinder, die noch zu klein sind, um am regulären Judotraining teilzunehmen, die Chance erste spielerische Erfahrungen auf der Matte zu sammeln. Leiten wird die Gruppe die erfahrene Pädagogin und Lizenztrainerin Katharina Hartwich, die selbst seit Kindesbeinen Judo praktiziert.

Die Judolinis starten am Freitag, dem 01. September 2023 von 15:15 bis 16:15 Uhr. Anmeldungen sind erbeten unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. . Weitere Infos auch unter 05321 81033.

Zum Foto: Auch Elisa kann es kaum erwarten, bei Katharina Hartwich mit den Judolinis zu starten!




 

 
Weitere Beiträge...
JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2024 jkcs-goslar.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Sponsoren